Quickcheck
Logo Google Bewertungen

Allgemein

Brandschutz in Hotels hat besondere Priorität

Brandschutz Prüfung FeuerlöscherEs gibt nur wenige Branchen, in denen sich die Gäste so lange aufhalten wie in einem Hotel. Da Ihre Gäste im Hotel sogar schlafen, sind sie besonders gefährdet und müssen mit Sorgfalt geschützt werden. Darüber hinaus sind Küchen, Wäschereien oder Saunen besondere Gefahrenherde.  Im Gastgewerbe Magazin ist ein interessanter Artikel zu diesem Thema erschienen. Hier geht es zum Artikel.

Hoteliers müssen daher dem Brandschutz eine besondere Priorität einräumen, um die Sicherheit von Gästen und Personal zu gewährleisten. Weiterlesen…

Feuer im Hotel – Tipps, wie Hoteliers richtig reagieren

Hotelbrand ... was man daraus lernen kann und wie auch im Falle eines größeren Schadens dieser gut ausgehen kann!

Gut versichert zu sein ist hier das A und O ... es rettet Hotel-Existenzen! Aber was ist eigentlich bei einem Hotelbrand alles so zu beachten? Warum ist schnelles Handeln gefragt? Wie setzt sich so ein Experten-Team zusammen? Und warum ist es in Großschadenfällen immer sehr vorteilhaft einen Versicherungsmakler an seiner Seite zu haben? Unser Fallbeispiel erzählt Ihnen mehr .... Weiterlesen...


Wäschebrand wie von Geisterhand? So verhindern Sie eine Selbstentzündung in der Wäscherei!

In einem 110 Zimmer Hotel konnte nur durch beherztes Handeln der Mitarbeiter ein schlimmer Brand verhindert werden. Dieser war in der Wäscherei des Hotels ausgebrochen und hätte leicht auf das gut belegte Hotel übergreifen können. Ein Wäschestapel mit frisch gewaschener Wäche war in Brand geraten, die Hotelmitarbeiter konnten es selbst löschen. Weiterlesen...

Elementarschadenversicherung

Neben den Versicherung gegen Basisrisiken Feuer, Leitungswasser und Sturm bzw. Hagel sowie zahlreichen Einzelleistungen bieten Gesellschaften auch noch die sogenannte Elementarschadenversicherung an. Weiterlesen...




Was haben Versicherungen mit dem Winter zu tun?

Räumpflicht im HotelDa gibt es einiges zu wissen und vielleicht auch zu prüfen. Der erste Wintereinbruch hat viele überrascht. Deshalb geben wir einen Überblick, was im Winter zu beachten ist, insbesondere im Hinblick auf die Versicherungssituation:

Wer muss streuen und räumen?

In der Regel ist dies der Hauseigentümer oder der Verwalter/Pächter des Grundstücks. An Wochentagen muss zwischen 7 und 20 Uhr geräumt werden, an Sonn- und Feiertagen ab 8 bzw. 9 Uhr. Wichtige Details sind in jeder Gemeinde zu erfragen.

Weiterlesen…

Was leistet eine Betriebshaftpflichtversicherung für ein Hotel?

schach matt bild Die Hotellerie hat besondere Risiken zu beachten. Bäcker, Modehäuser oder Spediteure haben ihre Kunden selten mindestens 14 Stunden oder sogar drei Wochen in den Betriebsräumen. Hotels können also nicht irgendeine Betriebshaftpflichtversicherung „von der Stange“ abschließen.

Die Hotelbetriebshaftpflichtversicherung sollte besondere Risiken maßgeschneidert versichern.

Gute Beispiele sind: Eine integrierte Reiseveranstalter-Haftpflicht. Nach der aktuellen Gesetzeslage wird schnell aus einem Arrangement mit Wellness-Leistungen eine Pauschalreise und das bedeutet weitere Risiken für den Hotelier. Weiterlesen...


Elementarschadenversicherung

Neben den Versicherung gegen Basisrisiken Feuer, Leitungswasser und Sturm bzw. Hagel sowie zahlreichen Einzelleistungen bieten Gesellschaften auch noch die sogenannte Elementarschadenversicherung an. Weiterlesen...


Private Unfallversicherung

Eine private Unfallversicherung bietet dem Versicherten Versicherungsschutz bei Unfällen, welche während der Arbeitszeiten, dem Arbeitsweg und in der Freizeit eintreten. Der Versicherungsnehmer ist 24 Stunden am Tag versichert. Weiterlesen...



Wenn die Mehrwertsteuer auf Speisen in der Gastronomie wieder auf 19 Prozent steigt….wie sollte sich die Hotellerie vorbereiten?

Mehrwertsteuer auf BelegUnsere Lieblingsbranche, die Hotellerie, kalkuliert ihre Preise – in der Regel – inklusive der jeweils gültigen Mehrwertsteuer. Derzeit sind das 19% für Unterkunft und Getränke und nur 7% für Speisen. Es ist mehr als verständlich, dass viele in der Gastronomie für die Beibehaltung des Mehrwertsteuersatzes von 7 % kämpfen. Aber es sieht leider so aus, als ob die Branche nur 4 Wochen Zeit hätte, um die Erhöhung von 7 auf 19% operativ umzusetzen.

In einer Branche, in der Verträge teilweise lange im Voraus abgeschlossen werden (Urlaubsreisen, Hochzeiten, Tagungen, um nur einige zu nennen), sollte es einen guten Plan geben, ob, wann, für wen und wie die Preise aufgrund der Mehrwertsteuererhöhung nach Vertragsabschluss angepasst werden.

Folgende Punkte sind zu beachten:

  • Kenntnis und Berücksichtigung der rechtlichen Anforderungen. Viele Hotels verwenden die AGB-Muster des Hotelverbandes und kommunizieren diese: „Im Falle der Änderung der gesetzlichen Umsatzsteuer oder der Einführung, Änderung oder Abschaffung lokaler Abgaben auf den Leistungsgegenstand nach Vertragsschluss behalten wir uns eine entsprechende Preisanpassung vor. Bei Verträgen mit Verbrauchern gilt dies nur, wenn zwischen Vertragsabschluss und Vertragserfüllung ein Zeitraum von mehr als vier Monaten liegt“. Die Hotels müssen sicherstellen, dass die Preiserhöhungen den geltenden Gesetzen und Vorschriften entsprechen. Dies schließt die Einhaltung der Mehrwertsteuergesetze und die ordnungsgemäße Mitteilung von Preisänderungen an die Gäste ein.
  • Für zukünftige Buchungen ist es fair und wichtig, insbesondere gegenüber Verbrauchern, so früh wie möglich darauf hinzuweisen, dass sich der Preis (auch nach Vertragsabschluss) aufgrund der Mehrwertsteuererhöhung ändern kann. Es ist nicht empfehlenswert, dies erst bei der Abreise mitzuteilen.
  • Immer mehr Hotels verwenden flexible Preismodelle, bei denen die Preise je nach Nachfrage und Saison variieren. Dies ermöglicht Preiserhöhungen in Spitzenzeiten oder bei hoher Nachfrage, während die Preise in ruhigeren Zeiten moderater ausfallen können.
    Auch in der Gastronomie, z.B. im à la carte Geschäft, kann es sinnvoll sein, notwendige Preiserhöhungen auf die Bestseller zu konzentrieren. Schließlich gilt es, einen generellen Rückgang der Gästezahlen zu vermeiden.
  • Transparenz und gute Kommunikation schaffen Verständnis. Klare Informationen, warum Preiserhöhungen notwendig sind, helfen, Verständnis bei den Gästen zu schaffen.
  • Es ist wichtig, dass auch die in den Hotels und Restaurants eingesetzte Software auf die mögliche Erhöhung vorbereitet ist. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Software-Support über Silvester und Neujahr nicht erreichbar ist. Die korrekte Ausweisung der Mehrwertsteuer auf den Rechnungen der Gäste ist aber auch bei der Abreise am 2. Januar wichtig und sollte jetzt vorbereitet werden.

Hotels sollten bei Preiserhöhungen aufgrund von Mehrwertsteuererhöhungen sorgfältig und strategisch vorgehen, um die Auswirkungen auf ihr Geschäft und ihre Gäste so gering wie möglich zu halten. Wir hoffen, dass unser Blog zu diesem Thema ein wenig Unterstützung leistet.

Mehr Tipps & Hilfe:

 

Trends und neue Services, die wir bei unseren Hotelpartnern erleben

Trends und serviceDie Pandemie und der Klimawandel verändern die Art wie und warum wir reisen. Das HOGA Protect Team beobachtet zurzeit besonders viele Veränderungen in der Hotellerie. Diese neuen Einrichtungen und Services sind am auffälligsten und vielleicht mehr als ein Trend. Es ist der neue Standard.
  • Kontaktarme Servicelösungen: Während der Pandemie waren kontaktarme Services ein Sicherheitsangebot und nun scheinen sie ein Standard zu werden. Auch wenn es noch zahlreiche mit Fachkräften besetzte Rezeptionen gibt, gehören in immer mehr Hotels die Möglichkeit, selbst mit einer App ein- und auszuchecken, zum neuen Serviceangebot. Es spart den Gästen häufig Zeit und den Mitarbeitern eine Menge Standardprozeduren, so dass mehr Zeit für den echten Service bleibt.
Weiterlesen...


Gegen den Fachkräftemangel in Hotels: Mitarbeiter finden und binden – Tipps für die Praxis

fachkräftemangelWir sprechen mit vielen Hoteliers ... nicht nur über den besten Versicherungsschutz. Auch die großen Sorgen der Branche sind stets ein Thema und manchmal dürfen wir von den Besten eine Menge lernen. Es gibt tatsächlich Hotels, die keine Mitarbeitersorgen haben. Deren Stellen sind gut besetzt und die auch während Corona gingen kaum Mitarbeiter verloren. Wenn wir das hören, dann stellen wir stets die Frage: „was macht Ihr anders als die restliche Branche?“Weiterlesen...


Die Kosten explodieren – jetzt die Versicherungen prüfen

VersicherungscheckZahlreiche Hotels werden aktuell von ihren Lieferanten mit der Information konfrontiert, dass die Kosten für Strom, Heizung, Lebensmittel und sogar die Preise für Softwarelizenzen steigen. Dazu kommen - mit hoher Wahrscheinlichkeit - steigende Mitarbeiterkosten und die Gäste werden auch nicht anspruchsloser, ganz im Gegenteil. Die Inflation hat auch die Hotellerie fest im Griff, und es wird überall diskutiert, wie und auf welche Art die Kostensteigerungen in Form von Preiserhöhungen an die Gäste weitergegeben werden können. Weiterlesen...


Zusätzliche Liquidität für Hotelbetriebe in schweren Zeiten sichern

Mietbürgschaft besser als in BarTrotz steigender Buchungszahlen herrscht in vielen Hotels immer noch Krisenstimmung. Die Auswirkungen der Corona Pandemie, Kriegssorgen und dramatische Kostensteigerungen schwächen vor allem die so dringend benötigte Liquidität der Hoteliers. Hotelbetreiber haben oft sechsstellige Beträge in Form einer Bank- oder Bar-Kaution zur Absicherung ihrer Mieten oder Pachten gebunden. So mindert eine Bankkaution die Kreditlinie und eine in Bar hinterlegt Kaution mindert direkt die verfügbare Liquidität. Eine gute Lösung bietet HOGA PROTECT: Neue oder bestehende Mietkautionen können in eine moderne Versicherungslösung, die Mietkautions-Bürgschaft für gewerbliche Kunden, umgewandelt werden. Voraussetzung ist ein Creditreform Bonitätsindex von maximal 280. Weitere Prüfungen zur Bonität werden nicht gefordert, das macht die Beantragung einfach und unbürokratisch. Weiterlesen...



Was sollte in einem Notfallplan für den Fall eines Cyber-Angriffs enthalten sein?

cybercrimeEin Notfallplan für den Fall eines Cyber-Angriffs auf ein Hotel sollte eine umfassende und koordinierte Reaktion auf den Vorfall gewährleisten. Im Folgenden sind einige wichtige Punkte aufgeführt, die in den Notfallplan aufgenommen werden sollten:

Notfallteam und Kommunikation: Benennen Sie ein Notfallteam mit klaren Rollen und Verantwortlichkeiten. Dazu gehören Vertreter der IT-Abteilung, des Managements, der Rechtsabteilung, der Kommunikationsabteilung und ggf. externe Experten. Definieren Sie klare Kommunikationswege und -protokolle, sowohl intern als auch extern (z.B. Gäste, Behörden, Medien).

Weiterlesen…

Die Schadensmeldung nach einem Cyberangriff

cyberattacke im hotelSie haben eine Cybercrime-Versicherung abgeschlossen und sind Opfer eines Cyberangriffs geworden? In Ihrem Notfallplan steht die Information Ihres Versicherungspartners an erster Stelle (die Notfallnummer zur Schadensmeldung finden Sie in Ihrer Versicherungspolice). Hier beschreiben wir, wie Sie Ihre Cybercrime Versicherung über den Schaden und die Cyberattacke informieren können: 1. Sofortige Benachrichtigung: Informieren Sie den Cybercrime-Versicherer so schnell wie möglich über den Vorfall. Eine sofortige Benachrichtigung ermöglicht es dem Versicherer, frühzeitig in den Prozess einzugreifen und Sie bei der Koordination der Reaktion zu unterstützen. Weiterlesen...


Cyber-Angriffe nehmen weiter zu

cyberangriffe nehmen zu Laut einer aktuellen Studie von KPMG Österreich nehmen erfolgreiche Cyber-Angriffe weiter zu. Die Frage ist nicht ob, sondern wann Ihr Hotel angegriffen wird. Cyberattacken verursachen nicht nur immense Schäden, sondern kosten auch Reputation und Vertrauen Ihrer Gäste. Die Ergebnisse der Umfrage unter mehr als 900 österreichischen Klein-, Mittel- und Großbetrieben sind erschreckend: Weiterlesen...


Phishing Mails in Hotels – täuschend echt und stets gefährlich

Die erste Montagmorgen-E-Mail im Postfach der Reservierungsleiterin kam vom Hoteldirektor und kündigte die Vormonats-Umsatzstatistik an. Sicher würden hier die meisten Mitarbeiter klicken. Leider kann genau solch eine E-Mail eine gut getarnte Falle sein. Und mit dem Klick auf die Anlage könnte eine Spähsoftware installiert werden, die dem Angreifer wertvolle Informationen überlässt, wie beispielsweise Passwörter und Kreditkarten-Daten, die von Gästen auf diesem Rechner erfasst werden. Im schlimmsten Fall werden wichtige Daten verschlüsselt und das Hotel wird zur Zahlung hoher Summen erpresst. Cyberangriffe stellen auch in Hotels eine unterschätzte Gefahr dar.  

Wichtig zu wissen:

Weiterlesen...


Kritische Sicherheitslücke in der IT

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer Sicherheitslücke, die durch eine Logging-Bibliothek namens Apache Log4j auf Ihren Servern Schaden anrichten kann. Das Problem: Apache Log4j wird in zahllosen Softwarelösungen und Diensten eingesetzt, die nun zu einem Einfalltor für Schadsoftware genutzt werden können.

Die Sicherheitsexperten empfehlen Sicherheitsprüfungen durchzuführen

Die oberste Priorität besteht jetzt darin, mit Ihren internen Security- und Engineering-Teams oder mit einer externen Organisation zusammenzuarbeiten, die präzise Sicherheitschecks durchführt, um die Auswirkungen auf Ihre Organisation zu identifizieren. Dabei sollten alle Unternehmen unterstellen, dass sie bereits angegriffen wurden.  Es wird befürchtet, dass Kriminelle sich zunächst nur ein Hintertürchen anlegen, über dass sie später trotz updates noch Zugriff auf Ihre Server haben. Weiterlesen...


Die Gefahr von Cyberattacken wird von Hotels immer noch unterschätzt

cyberattacke im hotelIhr Hotel ist gut gebucht und Ihre Mitarbeiter haben keinen Zugriff auf die Hotelsoftware. Die Kassen funktionieren nicht und sogar das W-Lan ist nicht mehr funktionsfähig. Diese Situation hat erst kürzlich eine Ferienhotel-Gruppe erlebt. Keine angenehme Situation… Wie es dazu kam? Die Hotelgruppe war Ziel einer Cyberattacke. Anders genannt eines Hackerangriffs. Leider sind selbst vermeintlich gut geschützte Hotels immer häufiger die Opfer von Hackerangriffen. Es gibt tatsächlich eine Versicherung gegen die Folgen eines Hackerangriffs, die so genannte Cyber-Risk-Versicherung für Hotels Weiterlesen...


Neue Cybercrime Betrugswelle im Internet mit manipulierten PDF Rechnungen

Sowohl die Webseite der Internetpolizei als auch die Seite des Datenschutzberaters RHC warnen vor einer neuen und sehr aktuellen Betrugsmasche aus der Welt der Cyberkriminalität. So gehen die Verbrecher vor:
  • Durch eine Spähsoftware auf Ihren Clients oder Servern werden Ausgangsmails mit angehängten PDF-Rechnungen ausgespäht und abgefangen.
  • Die PDF Rechnung wird sodann manipuliert und mit einer neuen Bankverbindung ausgestattet.
  • Von einem ähnlich lautenden E-Mail-Account wird die manipulierte PDF-Rechnung an Ihren Kunden versendet. Merkt dieser diesen Betrug nicht und verwendet die betrügerische Bankverbindung, dann ist Ihr Geld schnell in schwarzen Kanälen verschwunden.
Weiterlesen...




Die Schadensmeldung nach einem Cyberangriff

cyberattacke im hotelSie haben eine Cybercrime-Versicherung abgeschlossen und sind Opfer eines Cyberangriffs geworden? In Ihrem Notfallplan steht die Information Ihres Versicherungspartners an erster Stelle (die Notfallnummer zur Schadensmeldung finden Sie in Ihrer Versicherungspolice).

Hier beschreiben wir, wie Sie Ihre Cybercrime Versicherung über den Schaden und die Cyberattacke informieren können:

1. Sofortige Benachrichtigung: Informieren Sie den Cybercrime-Versicherer so schnell wie möglich über den Vorfall. Eine sofortige Benachrichtigung ermöglicht es dem Versicherer, frühzeitig in den Prozess einzugreifen und Sie bei der Koordination der Reaktion zu unterstützen.

Weiterlesen…

Cyber-Angriffe nehmen weiter zu

cyberangriffe nehmen zu Laut einer aktuellen Studie von KPMG Österreich nehmen erfolgreiche Cyber-Angriffe weiter zu. Die Frage ist nicht ob, sondern wann Ihr Hotel angegriffen wird. Cyberattacken verursachen nicht nur immense Schäden, sondern kosten auch Reputation und Vertrauen Ihrer Gäste. Die Ergebnisse der Umfrage unter mehr als 900 österreichischen Klein-, Mittel- und Großbetrieben sind erschreckend: Weiterlesen...


Phishing Mails in Hotels – täuschend echt und stets gefährlich

Die erste Montagmorgen-E-Mail im Postfach der Reservierungsleiterin kam vom Hoteldirektor und kündigte die Vormonats-Umsatzstatistik an. Sicher würden hier die meisten Mitarbeiter klicken. Leider kann genau solch eine E-Mail eine gut getarnte Falle sein. Und mit dem Klick auf die Anlage könnte eine Spähsoftware installiert werden, die dem Angreifer wertvolle Informationen überlässt, wie beispielsweise Passwörter und Kreditkarten-Daten, die von Gästen auf diesem Rechner erfasst werden. Im schlimmsten Fall werden wichtige Daten verschlüsselt und das Hotel wird zur Zahlung hoher Summen erpresst. Cyberangriffe stellen auch in Hotels eine unterschätzte Gefahr dar.  

Wichtig zu wissen:

Weiterlesen...


Kritische Sicherheitslücke in der IT

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer Sicherheitslücke, die durch eine Logging-Bibliothek namens Apache Log4j auf Ihren Servern Schaden anrichten kann. Das Problem: Apache Log4j wird in zahllosen Softwarelösungen und Diensten eingesetzt, die nun zu einem Einfalltor für Schadsoftware genutzt werden können.

Die Sicherheitsexperten empfehlen Sicherheitsprüfungen durchzuführen

Die oberste Priorität besteht jetzt darin, mit Ihren internen Security- und Engineering-Teams oder mit einer externen Organisation zusammenzuarbeiten, die präzise Sicherheitschecks durchführt, um die Auswirkungen auf Ihre Organisation zu identifizieren. Dabei sollten alle Unternehmen unterstellen, dass sie bereits angegriffen wurden.  Es wird befürchtet, dass Kriminelle sich zunächst nur ein Hintertürchen anlegen, über dass sie später trotz updates noch Zugriff auf Ihre Server haben. Weiterlesen...


Die Gefahr von Cyberattacken wird von Hotels immer noch unterschätzt

cyberattacke im hotelIhr Hotel ist gut gebucht und Ihre Mitarbeiter haben keinen Zugriff auf die Hotelsoftware. Die Kassen funktionieren nicht und sogar das W-Lan ist nicht mehr funktionsfähig. Diese Situation hat erst kürzlich eine Ferienhotel-Gruppe erlebt. Keine angenehme Situation… Wie es dazu kam? Die Hotelgruppe war Ziel einer Cyberattacke. Anders genannt eines Hackerangriffs. Leider sind selbst vermeintlich gut geschützte Hotels immer häufiger die Opfer von Hackerangriffen. Es gibt tatsächlich eine Versicherung gegen die Folgen eines Hackerangriffs, die so genannte Cyber-Risk-Versicherung für Hotels Weiterlesen...


Getarnt als Bewerber – entlarvt als Schädling und Datendieb

In der vergangenen Woche hat uns ein aktueller Schadenfall in einem Hotel im Ruhrgebiet erneut gezeigt, welches Ausmaß dreiste Hackerangriffe in deutschen Hotels haben können. Der Kreativität und Vielfalt der digitalen Frontalangriffe sind keine Grenzen gesetzt. Mal getarnt als Schreiben der Hausbank und mal als harmloses Bewerberschreiben versuchen Kriminelle heutzutage an die sensiblen Daten von Hotels zu kommen. Weiterlesen...




Entwicklung der Versicherungsprämien für das Jahr 2024

LeiungswassserschadenNachdem die Prämien für die Gebäudeversicherung zum 01.01.2023 (u.a. aufgrund des historisch hohen Baupreisindexes) überproportional gestiegen sind, muss auch zu 2024 mit weiter steigenden Prämien gerechnet werden.

 

 

Warum die Versicherungsprämien steigen:

Die Zahl der Schäden steigt:

Weiterlesen…

Gebäudeversicherung für Hotels

Die Gebäudeversicherung für Hotels ist eine Versicherung zum Schutz des Gebäudeeigentümers mit den Grundrisiken Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Versichert gelten bei Berücksichtigung der Versicherungssummen das Gebäude sowie alle Garagen und Nebengebäude. Weiterlesen...


Elementarschadenversicherung

Neben den Versicherung gegen Basisrisiken Feuer, Leitungswasser und Sturm bzw. Hagel sowie zahlreichen Einzelleistungen bieten Gesellschaften auch noch die sogenannte Elementarschadenversicherung an. Weiterlesen...



Cyber-Angriffe nehmen weiter zu

cyberangriffe nehmen zu Laut einer aktuellen Studie von KPMG Österreich nehmen erfolgreiche Cyber-Angriffe weiter zu. Die Frage ist nicht ob, sondern wann Ihr Hotel angegriffen wird.

Cyberattacken verursachen nicht nur immense Schäden, sondern kosten auch Reputation und Vertrauen Ihrer Gäste. Die Ergebnisse der Umfrage unter mehr als 900 österreichischen Klein-, Mittel- und Großbetrieben sind erschreckend:

Weiterlesen…

Die Gefahr von Cyberattacken wird von Hotels immer noch unterschätzt

cyberattacke im hotelIhr Hotel ist gut gebucht und Ihre Mitarbeiter haben keinen Zugriff auf die Hotelsoftware. Die Kassen funktionieren nicht und sogar das W-Lan ist nicht mehr funktionsfähig. Diese Situation hat erst kürzlich eine Ferienhotel-Gruppe erlebt. Keine angenehme Situation… Wie es dazu kam? Die Hotelgruppe war Ziel einer Cyberattacke. Anders genannt eines Hackerangriffs. Leider sind selbst vermeintlich gut geschützte Hotels immer häufiger die Opfer von Hackerangriffen. Es gibt tatsächlich eine Versicherung gegen die Folgen eines Hackerangriffs, die so genannte Cyber-Risk-Versicherung für Hotels Weiterlesen...


Neue Cybercrime Betrugswelle im Internet mit manipulierten PDF Rechnungen

Sowohl die Webseite der Internetpolizei als auch die Seite des Datenschutzberaters RHC warnen vor einer neuen und sehr aktuellen Betrugsmasche aus der Welt der Cyberkriminalität. So gehen die Verbrecher vor:
  • Durch eine Spähsoftware auf Ihren Clients oder Servern werden Ausgangsmails mit angehängten PDF-Rechnungen ausgespäht und abgefangen.
  • Die PDF Rechnung wird sodann manipuliert und mit einer neuen Bankverbindung ausgestattet.
  • Von einem ähnlich lautenden E-Mail-Account wird die manipulierte PDF-Rechnung an Ihren Kunden versendet. Merkt dieser diesen Betrug nicht und verwendet die betrügerische Bankverbindung, dann ist Ihr Geld schnell in schwarzen Kanälen verschwunden.
Weiterlesen...


Worum es bei Cyberrisk geht und warum Sie sich jetzt versichern sollten!

Wissen Sie, was zu tun ist, wenn Sie Opfer von Cyberkriminellen werden?

Die Zahl der Cyberattacken ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen und wird auch weiterhin zunehmen. Aus den Medien sind die spektakulären Angriffe auf große Hotels bekannt. Doch gerade auch kleine und mittelgroße Privathotels gelangen immer mehr ins Fadenkreuz von Internetkriminellen. Ein unkalkulierbares Risiko, welches Hotels teuer zu stehen kommen kann. Weiterlesen...






Unterversicherung in der Gebäudeversicherung vermeiden

Um die Unterversicherung in Ihrer Gebäudeversicherung zu vermeiden, sollten Sie folgende Schritte beachten:

 

  1. Überprüfen Sie regelmäßig den Wert Ihrer Immobilie und vergewissern Sie sich, dass er angemessen in der Versicherungspolice abgedeckt ist. Berücksichtigen Sie dabei mögliche Wertsteigerungen, Renovierungen oder den Erwerb neuer Immobilien.
  2. Berücksichtigen Sie Extras und Sonderausstattungen des Gebäudes: Wenn Ihre Immobilie über Extras wie Luxuseinrichtungen, besondere Ausstattungsmerkmale oder hochwertige Gebäudeeinbauten verfügt, stellen Sie sicher, dass diese in der Versicherungspolice berücksichtigt werden. Diese Extras erhöhen den Wert Ihrer Immobilie und sollten entsprechend versichert sein.
  3. Konsultieren Sie einen Experten: Ziehen Sie die Expertise eines unabhängigen Gutachters oder Versicherungsexperten mit entsprechender Ermittlungssoftware hinzu, um den korrekten Versicherungswert Ihrer Immobilie zu ermitteln.
  4. Informieren Sie Ihren Versicherungsmakler immer über Änderungen an Ihrer Immobilie, wie zum Beispiel Renovierungen oder Erweiterungen, sofern sie wertsteigernd sind.

Weiterlesen…

Gebäudeversicherung für Hotels

Die Gebäudeversicherung für Hotels ist eine Versicherung zum Schutz des Gebäudeeigentümers mit den Grundrisiken Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Versichert gelten bei Berücksichtigung der Versicherungssummen das Gebäude sowie alle Garagen und Nebengebäude. Weiterlesen...


Warum Gebäudeversicherungen teurer werden (müssen)

BaukostenindexDamit Ihre Gebäudeversicherung hilft einen entstandenen Schaden mit einem neuwertigen Ersatz zu kompensieren, muss sie eine „gleitende Neuwertversicherungsklausel“ beinhalten. Es nutzt wenig, wenn im Schadensfall der Wert eines Gebäudes aus dem Jahr 1990 erstattet wird. Mit Neuwert ist der Wert gemeint, der am Tag des Schadens aufzubringen ist, um einen gleichartig neuen Gegenstand wiederzubeschaffen oder herzustellen. Und zwar in gleicher Art und Güte. Die Versicherungsprämien und -summen sind aus diesem Grunde an den Baupreisindex gekoppelt, der vom statistischen Bundesamt festgestellt wird. Steigen also Baukosten, Kosten für Baumaterialen oder Lohnkosten, dann steigt der Baupreisindex und im gleichen Verhältnis auch die Versicherungsprämien und -summen der Gebäudeversicherungen. Weiterlesen...



Was empfiehlt Chat GPT der Hotellerie?

Chat GPT ScreenSpätestens seit der Einführung von CHAT GPT ist die künstliche Intelligenz und das selbständige Lernen von Maschine / Software wieder in aller Munde. Was sagt die künstliche Intelligenz (KI)  zum Einsatz von KI  in der Hotellerie? Wir waren neugierig und haben Chat GPT diese Frage gestellt:

Frage an CHAT GPT: Wie könnte die CHAT GPT- Technik in Hotels eingesetzt werden?

Die unbearbeitete Antwort lautet:

Als Sprachmodell kann ich in Hotels auf verschiedene Weise eingesetzt werden.

Weiterlesen…

Trends und neue Services, die wir bei unseren Hotelpartnern erleben

Trends und serviceDie Pandemie und der Klimawandel verändern die Art wie und warum wir reisen. Das HOGA Protect Team beobachtet zurzeit besonders viele Veränderungen in der Hotellerie. Diese neuen Einrichtungen und Services sind am auffälligsten und vielleicht mehr als ein Trend. Es ist der neue Standard.
  • Kontaktarme Servicelösungen: Während der Pandemie waren kontaktarme Services ein Sicherheitsangebot und nun scheinen sie ein Standard zu werden. Auch wenn es noch zahlreiche mit Fachkräften besetzte Rezeptionen gibt, gehören in immer mehr Hotels die Möglichkeit, selbst mit einer App ein- und auszuchecken, zum neuen Serviceangebot. Es spart den Gästen häufig Zeit und den Mitarbeitern eine Menge Standardprozeduren, so dass mehr Zeit für den echten Service bleibt.
Weiterlesen...


Gegen den Fachkräftemangel in Hotels: Mitarbeiter finden und binden – Tipps für die Praxis

fachkräftemangelWir sprechen mit vielen Hoteliers ... nicht nur über den besten Versicherungsschutz. Auch die großen Sorgen der Branche sind stets ein Thema und manchmal dürfen wir von den Besten eine Menge lernen. Es gibt tatsächlich Hotels, die keine Mitarbeitersorgen haben. Deren Stellen sind gut besetzt und die auch während Corona gingen kaum Mitarbeiter verloren. Wenn wir das hören, dann stellen wir stets die Frage: „was macht Ihr anders als die restliche Branche?“Weiterlesen...


Kritische Sicherheitslücke in der IT

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer Sicherheitslücke, die durch eine Logging-Bibliothek namens Apache Log4j auf Ihren Servern Schaden anrichten kann. Das Problem: Apache Log4j wird in zahllosen Softwarelösungen und Diensten eingesetzt, die nun zu einem Einfalltor für Schadsoftware genutzt werden können.

Die Sicherheitsexperten empfehlen Sicherheitsprüfungen durchzuführen

Die oberste Priorität besteht jetzt darin, mit Ihren internen Security- und Engineering-Teams oder mit einer externen Organisation zusammenzuarbeiten, die präzise Sicherheitschecks durchführt, um die Auswirkungen auf Ihre Organisation zu identifizieren. Dabei sollten alle Unternehmen unterstellen, dass sie bereits angegriffen wurden.  Es wird befürchtet, dass Kriminelle sich zunächst nur ein Hintertürchen anlegen, über dass sie später trotz updates noch Zugriff auf Ihre Server haben. Weiterlesen...


Neue Cybercrime Betrugswelle im Internet mit manipulierten PDF Rechnungen

Sowohl die Webseite der Internetpolizei als auch die Seite des Datenschutzberaters RHC warnen vor einer neuen und sehr aktuellen Betrugsmasche aus der Welt der Cyberkriminalität. So gehen die Verbrecher vor:
  • Durch eine Spähsoftware auf Ihren Clients oder Servern werden Ausgangsmails mit angehängten PDF-Rechnungen ausgespäht und abgefangen.
  • Die PDF Rechnung wird sodann manipuliert und mit einer neuen Bankverbindung ausgestattet.
  • Von einem ähnlich lautenden E-Mail-Account wird die manipulierte PDF-Rechnung an Ihren Kunden versendet. Merkt dieser diesen Betrug nicht und verwendet die betrügerische Bankverbindung, dann ist Ihr Geld schnell in schwarzen Kanälen verschwunden.
Weiterlesen...



Trends und neue Services, die wir bei unseren Hotelpartnern erleben

Trends und serviceDie Pandemie und der Klimawandel verändern die Art wie und warum wir reisen. Das HOGA Protect Team beobachtet zurzeit besonders viele Veränderungen in der Hotellerie. Diese neuen Einrichtungen und Services sind am auffälligsten und vielleicht mehr als ein Trend. Es ist der neue Standard.

  • Kontaktarme Servicelösungen: Während der Pandemie waren kontaktarme Services ein Sicherheitsangebot und nun scheinen sie ein Standard zu werden. Auch wenn es noch zahlreiche mit Fachkräften besetzte Rezeptionen gibt, gehören in immer mehr Hotels die Möglichkeit, selbst mit einer App ein- und auszuchecken, zum neuen Serviceangebot. Es spart den Gästen häufig Zeit und den Mitarbeitern eine Menge Standardprozeduren, so dass mehr Zeit für den echten Service bleibt.

Weiterlesen…

Gegen den Fachkräftemangel in Hotels: Mitarbeiter finden und binden – Tipps für die Praxis

fachkräftemangelWir sprechen mit vielen Hoteliers ... nicht nur über den besten Versicherungsschutz. Auch die großen Sorgen der Branche sind stets ein Thema und manchmal dürfen wir von den Besten eine Menge lernen. Es gibt tatsächlich Hotels, die keine Mitarbeitersorgen haben. Deren Stellen sind gut besetzt und die auch während Corona gingen kaum Mitarbeiter verloren. Wenn wir das hören, dann stellen wir stets die Frage: „was macht Ihr anders als die restliche Branche?“Weiterlesen...


Zusätzliche Liquidität für Hotelbetriebe in schweren Zeiten sichern

Mietbürgschaft besser als in BarTrotz steigender Buchungszahlen herrscht in vielen Hotels immer noch Krisenstimmung. Die Auswirkungen der Corona Pandemie, Kriegssorgen und dramatische Kostensteigerungen schwächen vor allem die so dringend benötigte Liquidität der Hoteliers. Hotelbetreiber haben oft sechsstellige Beträge in Form einer Bank- oder Bar-Kaution zur Absicherung ihrer Mieten oder Pachten gebunden. So mindert eine Bankkaution die Kreditlinie und eine in Bar hinterlegt Kaution mindert direkt die verfügbare Liquidität. Eine gute Lösung bietet HOGA PROTECT: Neue oder bestehende Mietkautionen können in eine moderne Versicherungslösung, die Mietkautions-Bürgschaft für gewerbliche Kunden, umgewandelt werden. Voraussetzung ist ein Creditreform Bonitätsindex von maximal 280. Weitere Prüfungen zur Bonität werden nicht gefordert, das macht die Beantragung einfach und unbürokratisch. Weiterlesen...



Warum Gebäudeversicherungen teurer werden (müssen)

BaukostenindexDamit Ihre Gebäudeversicherung hilft einen entstandenen Schaden mit einem neuwertigen Ersatz zu kompensieren, muss sie eine „gleitende Neuwertversicherungsklausel“ beinhalten. Es nutzt wenig, wenn im Schadensfall der Wert eines Gebäudes aus dem Jahr 1990 erstattet wird. Mit Neuwert ist der Wert gemeint, der am Tag des Schadens aufzubringen ist, um einen gleichartig neuen Gegenstand wiederzubeschaffen oder herzustellen. Und zwar in gleicher Art und Güte.

Die Versicherungsprämien und -summen sind aus diesem Grunde an den Baupreisindex gekoppelt, der vom statistischen Bundesamt festgestellt wird. Steigen also Baukosten, Kosten für Baumaterialen oder Lohnkosten, dann steigt der Baupreisindex und im gleichen Verhältnis auch die Versicherungsprämien und -summen der Gebäudeversicherungen.

 

Weiterlesen…

Sachwert

Hotel-Sachwertversicherung für Hotels

Die Hotel- Sachwertversicherung deckt Schäden am Gebäude und Inventar eines Hotels ab und ist aus unserer Sicht eine der wichtigsten Absicherungen für einen Hotelier. Unsere eigens geschriebenen Versicherungskonzepte mit unterschiedlichen Versicherungsgesellschaften ermöglichen uns eine bedarfsgerechte, individuelle Absicherung Ihres Hotels. Die ständige Überarbeitung unserer Versicherungslösungen bietet Ihnen einen optimalen Versicherungsschutz. Weiterlesen...



Gegen den Fachkräftemangel in Hotels: Mitarbeiter finden und binden – Tipps für die Praxis

fachkräftemangelWir sprechen mit vielen Hoteliers … nicht nur über den besten Versicherungsschutz. Auch die großen Sorgen der Branche sind stets ein Thema und manchmal dürfen wir von den Besten eine Menge lernen. Es gibt tatsächlich Hotels, die keine Mitarbeitersorgen haben. Deren Stellen sind gut besetzt und die auch während Corona gingen kaum Mitarbeiter verloren. Wenn wir das hören, dann stellen wir stets die Frage: „was macht Ihr anders als die restliche Branche?“

Weiterlesen…

Zusätzliche Liquidität für Hotelbetriebe in schweren Zeiten sichern

Mietbürgschaft besser als in BarTrotz steigender Buchungszahlen herrscht in vielen Hotels immer noch Krisenstimmung. Die Auswirkungen der Corona Pandemie, Kriegssorgen und dramatische Kostensteigerungen schwächen vor allem die so dringend benötigte Liquidität der Hoteliers. Hotelbetreiber haben oft sechsstellige Beträge in Form einer Bank- oder Bar-Kaution zur Absicherung ihrer Mieten oder Pachten gebunden. So mindert eine Bankkaution die Kreditlinie und eine in Bar hinterlegt Kaution mindert direkt die verfügbare Liquidität. Eine gute Lösung bietet HOGA PROTECT: Neue oder bestehende Mietkautionen können in eine moderne Versicherungslösung, die Mietkautions-Bürgschaft für gewerbliche Kunden, umgewandelt werden. Voraussetzung ist ein Creditreform Bonitätsindex von maximal 280. Weitere Prüfungen zur Bonität werden nicht gefordert, das macht die Beantragung einfach und unbürokratisch. Weiterlesen...


Risiken beim Hotelneubau

Baustellemit KranViele Investoren und Bauherren denken nicht daran, dass Gebäude-, Inventar- oder Betriebshaftpflichtversicherungen stets erst ab der Hoteleröffnung gültig sind. Damit sind die zahlreichen Risiken einer Hotel-Bauphase nicht abgesichert. Da ab dem Ausheben der Baugrube oder dem Aufstellen eines Kranes eine Menge schief gehen kann, hilft eine maßgeschneiderte Pre-Opening-Versicherung für Hotels die Risiken abzusichern, die nicht durch Planungsfehler ihrer Architekten entstehen.   Weiterlesen...


Was leistet eine Betriebshaftpflichtversicherung für ein Hotel?

schach matt bild Die Hotellerie hat besondere Risiken zu beachten. Bäcker, Modehäuser oder Spediteure haben ihre Kunden selten mindestens 14 Stunden oder sogar drei Wochen in den Betriebsräumen. Hotels können also nicht irgendeine Betriebshaftpflichtversicherung „von der Stange“ abschließen.

Die Hotelbetriebshaftpflichtversicherung sollte besondere Risiken maßgeschneidert versichern.

Gute Beispiele sind: Eine integrierte Reiseveranstalter-Haftpflicht. Nach der aktuellen Gesetzeslage wird schnell aus einem Arrangement mit Wellness-Leistungen eine Pauschalreise und das bedeutet weitere Risiken für den Hotelier. Weiterlesen...


Kritische Sicherheitslücke in der IT

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer Sicherheitslücke, die durch eine Logging-Bibliothek namens Apache Log4j auf Ihren Servern Schaden anrichten kann. Das Problem: Apache Log4j wird in zahllosen Softwarelösungen und Diensten eingesetzt, die nun zu einem Einfalltor für Schadsoftware genutzt werden können.

Die Sicherheitsexperten empfehlen Sicherheitsprüfungen durchzuführen

Die oberste Priorität besteht jetzt darin, mit Ihren internen Security- und Engineering-Teams oder mit einer externen Organisation zusammenzuarbeiten, die präzise Sicherheitschecks durchführt, um die Auswirkungen auf Ihre Organisation zu identifizieren. Dabei sollten alle Unternehmen unterstellen, dass sie bereits angegriffen wurden.  Es wird befürchtet, dass Kriminelle sich zunächst nur ein Hintertürchen anlegen, über dass sie später trotz updates noch Zugriff auf Ihre Server haben. Weiterlesen...


Die Betriebsschließungsversicherung an neue Wirklichkeiten anpassen

BetriebsschließungAktuell gibt es rund um das Thema Betriebsschließungsversicherung fast täglich neue Entwicklungen im Versicherungsmarkt. Auch bestehende Versicherungspolicen werden aktuell von einigen Versicherern gekündigt. Ohne neue Lösungen besteht bei zahlreichen behördlich angeordneten Betriebsschließungen kein Schutz mehr. Das ist ein Zustand, der auf keinen Fall empfehlenswert ist. Zu groß sind die Auswirkungen einer behördlich angeordneten Schließung. Entgangene Umsätze, weiter laufende Fixkosten und Kosten, die durch die Schließung direkt entstehen (z.B. eine professionelle Desinfektion des gesamten Betriebs), sollten durch eine Betriebsschließungsversicherung soweit wie möglich abgedeckt sein. Weiterlesen...