Quickcheck
zurück

Gegen den Fachkräftemangel in Hotels: Mitarbeiter finden und binden – Tipps für die Praxis

fachkräftemangelWir sprechen mit vielen Hoteliers … nicht nur über den besten Versicherungsschutz. Auch die großen Sorgen der Branche sind stets ein Thema und manchmal dürfen wir von den Besten eine Menge lernen. Es gibt tatsächlich Hotels, die keine Mitarbeitersorgen haben. Deren Stellen sind gut besetzt und die auch während Corona gingen kaum Mitarbeiter verloren. Wenn wir das Hören, dann stellen wir stets die Frage: „was macht Ihr anders als die restliche Branche?“

Hier ist unsere Sammlung der besonders wirksamen Maßnahmen, um Fachkräfte zu finden und zu binden:

  • Die so oft zitierte Wertschätzung dokumentiert sich durch: Ansprechende Sozialräume, wirklich gesundes und leckeres Essen aus der Küche und kostenlose Getränke während der Arbeitszeit.
  • Die Gehaltsstruktur orientiert sich nicht an der Branche, sondern an Jobs, für die ein ähnliches Know-How und ein ähnlicher Einsatz gefragt sind.
  • Flexible Arbeitszeiten: Fach- und Führungskräfte, die nur Teilzeit arbeiten wollen, können dies tun. Ggf. werden sie gebeten, sich mit einer zweiten Teilzeitkraft selbstständig zu organisieren, damit die Stelle -wenn nötig – auch wirklich ansprechbar ist. Ein wichtiger Service des Arbeitgebers ist, dass Wünsche der Mitarbeiter zum Dienstplan in der Regel umgesetzt werden und dass die Dienstpläne  mindestens 10 Tage vor der beginnenden Dienstwoche kommuniziert werden.
  • Mitarbeiter mit Büroarbeitsplätzen müssen nicht ständig vor Ort sein. Dank guter IT ist das Home-Office schon seit langer Zeit eine mögliche Option für die Mitarbeiter.
  • Das gleiche gilt für Mitarbeiter, die eine längere Anfahrt mit dem Zug haben. Wer auf der An- oder Abfahrt arbeitet, kann diese Zeit als normale Arbeitszeit rechnen.
  • Potenzielle MitarbeiterInnen werden nicht von der Personalabteilung, sondern von den künftigen Kollegen und Kolleginnen interviewt.
  • Alte Zöpfe, wie beispielsweise Teildienst werden abgeschnitten und durch moderne Organisationsformen ersetzt.
  • Zeitlich begrenzte Arbeitsverträge sind die absolute Ausnahme.
  • Führungskräfte sind für diese Aufgabe gut ausgebildet und Kritikgespräche sind stets gegenseitig.
  • Entscheidungen sind für alle transparent.
  • Kinderbetreuung für Familienväter- und mütter wird vom Betrieb unterstützt.
  • Das Hotel zeigt soziales Engagement und bindet auch die Mitarbeiter ein.
  • Die Büros und Arbeitsräume sind genauso schick und modern, wie die Räume für die Gäste.
  •  Es werden Möglichkeiten für unbezahlte Urlaube oder Sabbaticals geschaffen.
  • Sinnvolle Fortbildungsmöglichkeiten sind eine Selbstverständlichkeit.
  • Überstunden werden nicht erwartet, sie müssen freiwillig angeboten und vergütet werden.
  • Mitgliedschaften für Sportclubs oder ähnliches werden übernommen. Die Gesundheit der Mitarbeiter wird aktiv gefördert.
  •  In Destinationen, in denen der Wohnraum knapp ist, werden schöne und bezahlbare Mitarbeiterwohnungen angeboten.
  • Wir freuen uns auch über neue KollegenInnen, die über 60 sind.
  • Der Abschluss einer betriebliche Krankenversicherung ist ein interessantes Bindungsinstrument, welches aktuell zunehmende Beliebtheit in der Hotelbranche erfährt. Mit jedem Arztbesuch erzielt der Arbeitgeber damit eine wiederholende Erinnerung, wie gut es ist bei Ihnen als Arbeitgeber zu sein. Beiträge ab € 30 pro Mitarbeiter und Monat sorgen für ein echtes Alleinstellungsmerkmal des Betriebes.
  • Eine betriebliche Altersvorsorge ist mittlerweile ein Standard – die Arbeitgeberbeteiligung hieran könnte über das gesetzliche Maß hinausgehen.
  • Der Arbeitgeber unterstützt seine MitarbeiterInnen, auch wenn im privaten Bereich Unfälle vorkommen im Rahmen einer betriebliche Unfallversicherung.

 

Auch diese Beiträge betreffen die aktuellen Risiken:

 

Zusätzliche Liquidität für Hotelbetriebe in schweren Zeiten sichern

Mietbürgschaft besser als in BarTrotz steigender Buchungszahlen herrscht in vielen Hotels immer noch Krisenstimmung. Die Auswirkungen der Corona Pandemie, Kriegssorgen und dramatische Kostensteigerungen schwächen vor allem die so dringend benötigte Liquidität der Hoteliers. Hotelbetreiber haben oft sechsstellige Beträge in Form einer Bank- oder Bar-Kaution zur Absicherung ihrer Mieten oder Pachten gebunden. So mindert eine Bankkaution die Kreditlinie und eine in Bar hinterlegt Kaution mindert direkt die verfügbare Liquidität. Eine gute Lösung bietet HOGA PROTECT: Neue oder bestehende Mietkautionen können in eine moderne Versicherungslösung, die Mietkautions-Bürgschaft für gewerbliche Kunden, umgewandelt werden. Voraussetzung ist ein Creditreform Bonitätsindex von maximal 280. Weitere Prüfungen zur Bonität werden nicht gefordert, das macht die Beantragung einfach und unbürokratisch. Weiterlesen...


Risiken beim Hotelneubau

Baustellemit KranViele Investoren und Bauherren denken nicht daran, dass Gebäude-, Inventar- oder Betriebshaftpflichtversicherungen stets erst ab der Hoteleröffnung gültig sind. Damit sind die zahlreichen Risiken einer Hotel-Bauphase nicht abgesichert. Da ab dem Ausheben der Baugrube oder dem Aufstellen eines Kranes eine Menge schief gehen kann, hilft eine maßgeschneiderte Pre-Opening-Versicherung für Hotels die Risiken abzusichern, die nicht durch Planungsfehler ihrer Architekten entstehen.   Weiterlesen...


Was leistet eine Betriebshaftpflichtversicherung für ein Hotel?

schach matt bild Die Hotellerie hat besondere Risiken zu beachten. Bäcker, Modehäuser oder Spediteure haben ihre Kunden selten mindestens 14 Stunden oder sogar drei Wochen in den Betriebsräumen. Hotels können also nicht irgendeine Betriebshaftpflichtversicherung „von der Stange“ abschließen.

Die Hotelbetriebshaftpflichtversicherung sollte besondere Risiken maßgeschneidert versichern.

Gute Beispiele sind: Eine integrierte Reiseveranstalter-Haftpflicht. Nach der aktuellen Gesetzeslage wird schnell aus einem Arrangement mit Wellness-Leistungen eine Pauschalreise und das bedeutet weitere Risiken für den Hotelier. Weiterlesen...


Kritische Sicherheitslücke in der IT

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer Sicherheitslücke, die durch eine Logging-Bibliothek namens Apache Log4j auf Ihren Servern Schaden anrichten kann. Das Problem: Apache Log4j wird in zahllosen Softwarelösungen und Diensten eingesetzt, die nun zu einem Einfalltor für Schadsoftware genutzt werden können.

Die Sicherheitsexperten empfehlen Sicherheitsprüfungen durchzuführen

Die oberste Priorität besteht jetzt darin, mit Ihren internen Security- und Engineering-Teams oder mit einer externen Organisation zusammenzuarbeiten, die präzise Sicherheitschecks durchführt, um die Auswirkungen auf Ihre Organisation zu identifizieren. Dabei sollten alle Unternehmen unterstellen, dass sie bereits angegriffen wurden.  Es wird befürchtet, dass Kriminelle sich zunächst nur ein Hintertürchen anlegen, über dass sie später trotz updates noch Zugriff auf Ihre Server haben. Weiterlesen...


Die Betriebsschließungsversicherung an neue Wirklichkeiten anpassen

BetriebsschließungAktuell gibt es rund um das Thema Betriebsschließungsversicherung fast täglich neue Entwicklungen im Versicherungsmarkt. Auch bestehende Versicherungspolicen werden aktuell von einigen Versicherern gekündigt. Ohne neue Lösungen besteht bei zahlreichen behördlich angeordneten Betriebsschließungen kein Schutz mehr. Das ist ein Zustand, der auf keinen Fall empfehlenswert ist. Zu groß sind die Auswirkungen einer behördlich angeordneten Schließung. Entgangene Umsätze, weiter laufende Fixkosten und Kosten, die durch die Schließung direkt entstehen (z.B. eine professionelle Desinfektion des gesamten Betriebs), sollten durch eine Betriebsschließungsversicherung soweit wie möglich abgedeckt sein. Weiterlesen...