Quickcheck
zurück

Reiseveranstalter-Haftpflicht-Versicherung für Hotels

Wenn Hotels zum Reiseveranstalter werden (Eu-Pauschalreiserichtlinie)

Die neue EU-Pauschalreiserichtlinie zum 01.07.2018 bringt viele Fragen mit sich. Wenn geklärt ist, dass ein Hotel künftig auch die Rolle des Reiseveranstalters übernehmen muß, sollte auch die Haftung eines Reiseveranstalters versichert sein.

Das Martens und Prahl Hoga Protect Team zeigt auf, in welchen Bereichen ein Hotelier sich als Anbieter von Pauschalreisen oder  verbundenen Reiseleistungen versichern kann und sollte.

1) Reiseveranstalter-Haftpflichtversicherung

Wird ein Hotel zum Reiseveranstalter ist neben der Betriebshaftpflichtversicherung auch eine Reiseveranstalter-Haftpflichtversicherung notwendig.
Martens und Prahl Hoga Protect Kunden haben diese Zusatzdeckung bereits beitragsfrei über Ihre Betriebshaftpflichtversicherung mitversichert.

2) Insolvenzversicherung

Nimmt das Hotel bereits vor Beendigung der Pauschalreise oder verbundenen Reiseleistung Zahlungen auf den Reisepreis an, bedarf es einer Insolvenzversicherung.
Wenn der Reisende alle Einzelpreise der vermittelten Leistungen allerdings direkt an die Leistungserbringer zahlt, wird keine Insolvenzversicherung benötigt.

Erläuterungen zu den einzelnen Versicherungen finden Sie in unserem Fachbegriffe A-Z.

Der Hotelverband hat eine Information zur neuen Pauschalrichtlinie herausgebracht.
Lesen Sie hier!

Unsere Empfehlung!

Nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Rechtsabteilung oder Ihrem Verband auf, sofern Sie eine konkrete Hilfestellung zu Ihrer Haftungssituation benötigen. Auf deren Grundlage kann dann eine individuelle Versicherungslösung angeboten werden.

Für Fragen zu den Versicherungslösungen steht Ihnen das Martens & Prahl Hoga Protect Team gerne zur Verfügung!