Quickcheck

Blog

Warum Gebäudeversicherungen teurer werden (müssen)

BaukostenindexDamit Ihre Gebäudeversicherung hilft einen entstandenen Schaden mit einem neuwertigen Ersatz zu kompensieren, muss sie eine „gleitende Neuwertversicherungsklausel“ beinhalten. Es nutzt wenig, wenn im Schadensfall der Wert eines Gebäudes aus dem Jahr 1990 erstattet wird. Mit Neuwert ist der Wert gemeint, der am Tag des Schadens aufzubringen ist, um einen gleichartig neuen Gegenstand wiederzubeschaffen oder herzustellen. Und zwar in gleicher Art und Güte. Die Versicherungsprämien und -summen sind aus diesem Grunde an den Baupreisindex gekoppelt, der vom statistischen Bundesamt festgestellt wird. Steigen also Baukosten, Kosten für Baumaterialen oder Lohnkosten, dann steigt der Baupreisindex und im gleichen Verhältnis auch die Versicherungsprämien und -summen der Gebäudeversicherungen.   Weiterlesen...

Gegen den Fachkräftemangel in Hotels: Mitarbeiter finden und binden – Tipps für die Praxis

fachkräftemangelWir sprechen mit vielen Hoteliers ... nicht nur über den besten Versicherungsschutz. Auch die großen Sorgen der Branche sind stets ein Thema und manchmal dürfen wir von den Besten eine Menge lernen. Es gibt tatsächlich Hotels, die keine Mitarbeitersorgen haben. Deren Stellen sind gut besetzt und die auch während Corona gingen kaum Mitarbeiter verloren. Wenn wir das hören, dann stellen wir stets die Frage: „was macht Ihr anders als die restliche Branche?“ Weiterlesen...

Was ist eine D&O Versicherung?

Hotel ManagerAls angestellter Hoteldirektor oder Hotel-Geschäftsführer sollten Sie eine D&O-Versicherung für sich abschließen lassen.

Denn alle, die in Unternehmen oder Organisationen wichtige Entscheidungen treffen, müssen mit einem hohen Haftungsrisiko leben. Im schlimmsten Fall haften Entscheider mit ihrem Privatvermögen. Eine D&O Versicherung versichert Prokuristen, Geschäftsführer, Vorstände und Aufsichtsräte gegen Schadenersatzforderungen innerhalb- und außerhalb des Unternehmens. Die D&O Versicherung zählt zu den Berufshaftpflichtversicherungen. Im Gegensatz zu den Unternehmens- oder Betriebshaftpflichtversicherungen ist der Versicherungsschutz nicht für außenstehende Dritte gedacht, sondern schützt den für entscheidungsbefugten Mitarbeiter (Geschäftsführer, Prokuristen,…) gegen Ansprüche, die persönlich gegen ihn gestellt werden. Weiterlesen...

Beeinflusst die Inflation Ihre Versicherungsverträge? Ja, aber…

Versicherungswert meldenObwohl Inflation und Rezession täglich in aller Munde sind, sind die tatsächlichen Auswirkungen für spezielle Bereiche, wie den Versicherungsschutz von Hotels, nur Wenigen bekannt.

Entscheidend für die Entschädigungsleistung ist neben der Schadenhöhe auch der Wert des gesamten versicherten Gegenstandes, der so genannte Versicherungswert. Wenn also die Inflation die Kosten für eine Neubeschaffung (nach einem Schaden) in die Höhe treibt, dann lohnt auch ein regelmäßiger Blick in die versicherten Werte, ob der durch den Versicherer zu leistende Ersatz auch wirklich ausreichend ist. Nicht nur die Inflation (mit besonderen Auswirkungen, wie massiv gestiegenen Baukosten) verändert den passenden Versicherungswert. Jede Neuanschaffung und jede Investition tut ihr übriges. Daher spart man vielleicht Versicherungsprämien, wenn die tatsächlichen Werte nicht bekannt sind oder mitgeteilt werden, das kann aber im Schadensfall ein großes, eventuell existenzbedrohendes Problem werden. Weiterlesen...

Die Kosten explodieren – jetzt die Versicherungen prüfen

VersicherungscheckZahlreiche Hotels werden aktuell von ihren Lieferanten mit der Information konfrontiert, dass die Kosten für Strom, Heizung, Lebensmittel und sogar die Preise für Softwarelizenzen steigen. Dazu kommen - mit hoher Wahrscheinlichkeit - steigende Mitarbeiterkosten und die Gäste werden auch nicht anspruchsloser, ganz im Gegenteil. Die Inflation hat auch die Hotellerie fest im Griff, und es wird überall diskutiert, wie und auf welche Art die Kostensteigerungen in Form von Preiserhöhungen an die Gäste weitergegeben werden können. Weiterlesen...

Zusätzliche Liquidität für Hotelbetriebe in schweren Zeiten sichern

Mietbürgschaft besser als in BarTrotz steigender Buchungszahlen herrscht in vielen Hotels immer noch Krisenstimmung. Die Auswirkungen der Corona Pandemie, Kriegssorgen und dramatische Kostensteigerungen schwächen vor allem die so dringend benötigte Liquidität der Hoteliers. Hotelbetreiber haben oft sechsstellige Beträge in Form einer Bank- oder Bar-Kaution zur Absicherung ihrer Mieten oder Pachten gebunden. So mindert eine Bankkaution die Kreditlinie und eine in Bar hinterlegt Kaution mindert direkt die verfügbare Liquidität. Eine gute Lösung bietet HOGA PROTECT: Neue oder bestehende Mietkautionen können in eine moderne Versicherungslösung, die Mietkautions-Bürgschaft für gewerbliche Kunden, umgewandelt werden. Voraussetzung ist ein Creditreform Bonitätsindex von maximal 280. Weitere Prüfungen zur Bonität werden nicht gefordert, das macht die Beantragung einfach und unbürokratisch. Weiterlesen...

Risiken beim Hotelneubau

Baustellemit KranViele Investoren und Bauherren denken nicht daran, dass Gebäude-, Inventar- oder Betriebshaftpflichtversicherungen stets erst ab der Hoteleröffnung gültig sind. Damit sind die zahlreichen Risiken einer Hotel-Bauphase nicht abgesichert. Da ab dem Ausheben der Baugrube oder dem Aufstellen eines Kranes eine Menge schief gehen kann, hilft eine maßgeschneiderte Pre-Opening-Versicherung für Hotels die Risiken abzusichern, die nicht durch Planungsfehler ihrer Architekten entstehen.   Weiterlesen...

Was leistet eine Betriebshaftpflichtversicherung für ein Hotel?

schach matt bild Die Hotellerie hat besondere Risiken zu beachten. Bäcker, Modehäuser oder Spediteure haben ihre Kunden selten mindestens 14 Stunden oder sogar drei Wochen in den Betriebsräumen. Hotels können also nicht irgendeine Betriebshaftpflichtversicherung „von der Stange“ abschließen.

Die Hotelbetriebshaftpflichtversicherung sollte besondere Risiken maßgeschneidert versichern.

Gute Beispiele sind: Eine integrierte Reiseveranstalter-Haftpflicht. Nach der aktuellen Gesetzeslage wird schnell aus einem Arrangement mit Wellness-Leistungen eine Pauschalreise und das bedeutet weitere Risiken für den Hotelier. Weiterlesen...

Phishing Mails in Hotels – täuschend echt und stets gefährlich

Die erste Montagmorgen-E-Mail im Postfach der Reservierungsleiterin kam vom Hoteldirektor und kündigte die Vormonats-Umsatzstatistik an. Sicher würden hier die meisten Mitarbeiter klicken. Leider kann genau solch eine E-Mail eine gut getarnte Falle sein. Und mit dem Klick auf die Anlage könnte eine Spähsoftware installiert werden, die dem Angreifer wertvolle Informationen überlässt, wie beispielsweise Passwörter und Kreditkarten-Daten, die von Gästen auf diesem Rechner erfasst werden. Im schlimmsten Fall werden wichtige Daten verschlüsselt und das Hotel wird zur Zahlung hoher Summen erpresst. Cyberangriffe stellen auch in Hotels eine unterschätzte Gefahr dar.  

Wichtig zu wissen:

Weiterlesen...

Brandschutz noch viel ernster nehmen

Ausgelöst durch verschiedene Hotelbrände werden aktuell zahlreiche Hotels auf die Einhaltung von Brandschutzvorschriften geprüft. Wie uns ein Hotelbrand im Süden Deutschlands zeigt, sind Zwangsschließungen aufgrund Brandschutzmängeln mit zweierlei Maß zu messen. Bei einem Hotelbrand kamen 6 Menschen ums Leben, der Geschäftsführer wurde in Untersuchungshaft genommen. Weiterlesen...

Mitarbeiter rauben Hotelgäste aus

Vertrauensschadenversicherung Kürzlich berichtete der Branchen-Newsdienst „Hotel vor 9“, dass in einem Travemünder Hotel regelmäßig über Wochen Hotelgäste ihre Wertsachen, vor allem Bargeld, vermissten. Die eingeschaltete Polizei kam zwei Reinigungsmitarbeitern auf die Schliche, die sich den Mastercode für die Hoteltresore beschafft hatten. Mit einer durch die Polizei gestellten Falle wurden die kriminellen Mitarbeiter erwischt. Leider bedeutet die Tatsache, dass die Übeltäter bekannt sind, noch lange keinen Schadenersatz für den Hotelier, der wahrscheinlich für eingebrachte Sachen haftet. Vom Imageschaden gar nicht zu reden.

Weiterlesen...

Kritische Sicherheitslücke in der IT

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer Sicherheitslücke, die durch eine Logging-Bibliothek namens Apache Log4j auf Ihren Servern Schaden anrichten kann. Das Problem: Apache Log4j wird in zahllosen Softwarelösungen und Diensten eingesetzt, die nun zu einem Einfalltor für Schadsoftware genutzt werden können.

Die Sicherheitsexperten empfehlen Sicherheitsprüfungen durchzuführen

Die oberste Priorität besteht jetzt darin, mit Ihren internen Security- und Engineering-Teams oder mit einer externen Organisation zusammenzuarbeiten, die präzise Sicherheitschecks durchführt, um die Auswirkungen auf Ihre Organisation zu identifizieren. Dabei sollten alle Unternehmen unterstellen, dass sie bereits angegriffen wurden.  Es wird befürchtet, dass Kriminelle sich zunächst nur ein Hintertürchen anlegen, über dass sie später trotz updates noch Zugriff auf Ihre Server haben. Weiterlesen...