Quickcheck

Blog

Praxistipp: Wenn der Wäschewagen Feuer fängt… oder: wieso auch gemietete Wäsche versichert sein muss!

Die Hotellerie lässt waschen. Und zwar die Tischwäsche, Bettwäsche und Frottierwäsche. Sage und schreibe 80% aller deutschen Hotels lagert die eigene Hotelwäsche aus. Was viele Hoteliers nicht bedenken ist, dass diese Wäsche im eigenen Inventar versichern werden muss. In den Mietbedingungen der Wäschereien wird vertraglich geregelt, dass mit Ablieferung der Wäsche beim Hotel, der Hotelier solange haftet, bis die schmutzige Wäsche wieder auf dem Wagen der Wäscherei ist. Da die Hotelwäsche lediglich ausgetauscht wird und sich somit dauerhaft eine große Wäscheanzahl im Hotel befindet, muss die eigene Inventarsumme entsprechend angepasst werden.

Wichtig zu wissen: Weiterlesen...


Wäschebrand wie von Geisterhand? So verhindern Sie eine Selbstentzündung in der Wäscherei!

In einem 110 Zimmer Hotel konnte nur durch beherztes Handeln der Mitarbeiter ein schlimmer Brand verhindert werden. Dieser war in der Wäscherei des Hotels ausgebrochen und hätte leicht auf das gut belegte Hotel übergreifen können. Ein Wäschestapel mit frisch gewaschener Wäche war in Brand geraten, die Hotelmitarbeiter konnten es selbst löschen. Weiterlesen...

Getarnt als Bewerber – entlarvt als Schädling und Datendieb

In der vergangenen Woche hat uns ein aktueller Schadenfall in einem Hotel im Ruhrgebiet erneut gezeigt, welches Ausmaß dreiste Hackerangriffe in deutschen Hotels haben können. Der Kreativität und Vielfalt der digitalen Frontalangriffe sind keine Grenzen gesetzt. Mal getarnt als Schreiben der Hausbank und mal als harmloses Bewerberschreiben versuchen Kriminelle heutzutage an die sensiblen Daten von Hotels zu kommen. Weiterlesen...

„Wasser marsch“ im Hotelzimmer

Eine kuriose Geschichte war kürzlich im Südkurier zu lesen. Ein vermutlich angetrunkener, aber reinlicher Gast schlief unter der Dusche ein. Unglücklicherweise saß er dabei auf dem Abfluss und flutete erst das Hotelzimmer und dann die darunterliegenden Räume. Auch Martens & Prahl Hoga Protect kann von Schäden solcher Art berichten, denn   tatsächlich kommt es häufiger zu solchen oder ähnlichen Vorkommnissen. So werden beispielsweise Gäste auch schon mal ohnmächtig beim Duschen und erzeugten das gleiche Ergebnis. Weiterlesen...

Schon vor der Hoteleröffnung kann ein Schadenfall zu Liquiditätsproblemen führen

pre_opening_versicherung_hotelsEine Pre-Opening-Versicherung minimiert das Risiko schließt erhebliche Deckungslücken. Es ist alles vorbereitet. Der Hotelbau ist im Zeitplan, die Webseite produziert dank guter, kostenintensiver Werbestrategien die ersten Buchungen, die Einladungen zur Eröffnung sind versandt und die Künstler dafür gebucht. In solchen Zeiten denkt niemand an einen Wasserschaden, welcher den Zeitplan komplett durcheinander wirft. Leider musste auch ein Hotelier von Martens & Prahl Hoga Protect sich mit den Folgen auseinander setzen. Weiterlesen...

Geld her oder es knallt!

Diese Worte hörte der Nachportier einer unserer Hotelkunden kürzlich morgens um 2.30 Uhr. Der maskierte Dieb betrat durch den Haupteingang das Hotel und forderte mit gezogener Waffe den Kassenbestand. Der Hotelmitarbeiter machte alles richtig: Er gab keine Widerworte und leistete keine Gegenwehr. Er bewahrte Ruhe und übergab dem Dieb den gesamten Kassenbestand von 2.500 €. Der Täter flüchtete und konnte, trotz sofort alarmierter Polizei und Videoüberwachung, bis heute nicht gefasst werden. Weiterlesen...

Den Mindestlohn kann man nicht outsourcen

Kennen Sie noch den alten Schlager „wenn Du denkst Du denkst, dann denkst Du nur Du denkst“ von Juliane Werding? Dieser Text fällt mir ein, wenn ich die Regeln zum Mindestlohn bei ausgelagerten Dienstleistern lese. Als Hotelier hofft man, dass der beauftragte Dienstleister alle Regeln zum Thema Mindestlohn einhält. Gut gedacht, aber leider oft falsch. Weiterlesen...

Vertrauen ist gut, Versicherung ist besser!

Kennen Sie den alten Spruch: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Dieser geht mir in den letzten Tagen häufiger durch den Kopf. Der Grund hierfür sind zwei aktuelle Fälle aus unserer Schadenregulierung, die uns zeigen, dass es in der Hotellerie leider sehr oft zu Unterschlagungen oder Diebstählen kommt, bei denen der oder die Schuldige in den Reihen der Mitarbeiter zu suchen sind. Weiterlesen...

Cyberkriminalität betrifft die Großen und die Kleinen

sidebar-naehe-wichtig-teamSoll es nun beruhigen oder ängstigen, dass sogar die ganz Großen das Opfer von Cyberkriminellen werden? In der Schweizer Travel News ist heute zu lesen , dass die Server der amerikanischen Trump Hotelkette gehackt wurden, was einen Kreditkartenmissbrauch zahlreicher Gäste zur Folge hatte. Weiterlesen...

Wenn der Versicherungsagent 3x klingelt

„Sie sind heute der zehnte Versicherungsmensch, der mich anruft“, klagte ein langjähriger Hoga Protect- Kunde und Hotelier, als ich ihn Mitte September anrief, um eine kostenlose Brandschutzbegehung anzubieten. Im September ist die Akquisitionstätigkeit von Maklern und Vermittlern am größten, da ein Großteil der  Versicherungsverträge bis zum 30.09 gekündigt werden kann, um einen Vertragswechsel zum 31.12. zu ermöglichen.  Weiterlesen...

Brandschutz noch viel ernster nehmen

Ausgelöst durch verschiedene Hotelbrände (Beispiel) werden aktuell zahlreiche Hotels auf die Einhaltung von Brandschutzvorschriften geprüft. Wie uns ein Hotelbrand im Süden Deutschlands zeigt, sind Zwangsschließungen aufgrund Brandschutzmängel mit zweierlei Maß zu messen. Bei dem Brand kamen 6 Menschen ums Leben, der Geschäftsführer wurde in Untersuchungshaft genommen. Weiterlesen...

Ihr Geld ist nicht weg – nur gerade woanders

Der Job im Martens & Prahl Hotelteam macht besonders viel Spaß, wenn man seinem Kunden richtig schnell und unbürokratisch helfen kann. Für ein sehr gemütliches  58 Zimmer Hotel in einer norddeutschen Großstadt forderte der Eigentümer von einem jungen Pächter eine Mietkaution von sage und schreibe 118.000 €. „Die liegen gerade nicht rum“ berichtete mit traurigem Blick mein Kunde und eine klassische Bankenfinanzierung kostet –wenn er sie denn überhaupt bekommt – schnell einen jährlichen 5-stelligen Betrag. Weiterlesen...