Quickcheck
zurück

Hacker gefährden die Existenz

Das Gastgewerbe Magazin veröffentlicht einen sehr aktuellen und lesenwerten Artikel zu Cyberattacken in der Hotellerie. Laut dem Gastgewerbe Magazin stiegt die Zahl der Cyberangriffe im Jahr 2016 um unglaubliche 1.270 Prozent an. Dabei sind nicht nur die großen Hotelketten im Fokus der Hacker. Datenklau und Erpressungsversuche erwischen auch die kleinen Einzelbetriebe, wie der Artikel belegt.

Sehr wahr ist wohl auch diese Aussage Experten sprechen mittlerweile davon, dass eine Cyberversicherung künftig so wichtig wie die Feuerversicherung sein wird“.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel „Warum Hacker existenzgefährdend sind“.

 

 

Lesen Sie auch diese passenden Artikel:

 

Spiegel Online berichtet über Cyberangriffe

Spiegel Online berichtet, dass die Gefahr von Cyberangriffen viel größer ist, als die meisten Unternehmen ahnen. Die Schäden durch Cyberangriffe steigen dramatisch. Offensichtlich reagieren aber die meisten Unternehmen erst dann, wenn sie betroffen sind. Hier geht es zum Artikel.


Worum es bei Cyberrisk geht und warum Sie sich jetzt versichern sollten!

Wissen Sie, was zu tun ist, wenn Sie Opfer von Cyberkriminellen werden?

Die Zahl der Cyberattacken ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen und wird auch weiterhin zunehmen. Aus den Medien sind die spektakulären Angriffe auf große Hotels bekannt. Doch gerade auch kleine und mittelgroße Privathotels gelangen immer mehr ins Fadenkreuz von Internetkriminellen. Ein unkalkulierbares Risiko, welches Hotels teuer zu stehen kommen kann. Weiterlesen...


Hotels sind im Fokus von Hackern

Die Tophotel berichtet über einen spannenden Kongress in der Schweiz, der sich mit Cyberkriminalität, den Angriffspunkten und Angriffsgründen beschäftigte. Oft steckt schlicht ein  Erpressungsversuch  hinter den Angriffen und die Folge kann ein notwendiger Austausch der Hard- und Software sein. Oft geht es um Datenklau und folgendem Datenmißbrauch. Weiterlesen...



Antworten

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>